Vereinschronik

Chronik der SG Rot-Weiß Tempelhof seit 1954

Vorwort

50 Jahre sind im Allgemeinen eine beachtlich lange Zeit. Wenn jedoch ein Sportverein ein 50-jähriges Bestehen feiert, denkt der eine oder andere: „Na schön, … sind ja immerhin 50 Jahre, aber so lang ist’s ja nun auch wieder nicht.“
Wenn aber eine Sportgruppe im Betriebssportverband Berlin, Fachverband Fußball, auf 50 Jahre „Leben“ zurückblicken kann, ist das schon eine ganze Menge, gehört sie dann nämlich mit zu den Gründern des Betriebsfußballs in Berlin.

Die folgenden Seiten zeigen u.a., mit welchen Schwierigkeiten unsere Sportgruppe mitunter fertig werden musste, sie offenbaren jedoch auch das überwiegend Positive, gerade unseres Vereinslebens.
Unsere Sportgruppe unterscheidet sich von den Übrigen im Fachverband Fußball im wesentlichen darin, dass wir aus den verschiedensten Berufen kommen, dass der Arbeiter bei uns ebenso anzutreffen ist wie beispielsweise der Freiberufler oder der Gewerbetreibende, der Lehrer oder der Finanzbeamte.
Danken wollen wir an dieser Stelle allen denen, die immer dann, wenn unser „Vereinsschiff“ in mehr oder minder starke „Fußballstürme“ geriet, neue und feste Segel hissten und in der Lage waren, den rettenden Hafen anzulaufen.
Mit zum Überleben hat sicherlich auch die Tatsache beigetragen, dass sich die meisten von uns schon seit Jahrzehnten kennen; dass der Kontakt also nicht nur auf dem Fußballplatz besteht, sondern dass auch private Bindungen der Frauen und Kinder untereinander zu einer Selbstverständlichkeit geworden sind.

Diese Chronik soll in Wort und Bild die Ereignisse aus 50 Jahren widerspiegeln. Sehen wir zuversichtlich in die Zukunft, auf dass weitere 50 Jahre hinzukommen.

Eure Chronisten,
Peter Roggenbach (1954–1979)
Rainer Przybylski (1980–2004)