RWT (Ü50) 7 - 0 Finanz SV

20. March 2015 - 17:30 Uhr - Markgrafenstrasse

Nicht das übliche enge Spiel gab es am 20.3.2015 in der Markgrafenstraße gegen den Finanz SV, dazu war der mit Ersatz angetretene Gegner diesmal nicht stark genug. Schon nach 3 Minuten köpfte uns Tjarks nach einer Müller-Flanke mit 1:0 in Führung.
Chancen gab es danach genug, so als Bettac sich durchspielte und den finalen Tor-schuss auf dem Fuß hatte, aber doch noch abspielte, der überraschte Hellwig kam nur mit einem kuriosen Ausfallschritt an den Ball und zum erfolglosen Schuss. Chancen für den Gegner ergaben sich nur durch RWT-Fehler. Als Hollert endlich ein Tor wollte und alle Gegenspieler im Strafraum ausspielte, stand es 2:0 für RWT.

5 Tore schossen wir in der 2.Halbzeit, die gelangen Andi Vater zum 3:0 nach einem Superpass von Hellwig, Hellwig schoss das 4:0, bestens bedient von Bettac, Hollert schoss mit dem 5:0 sein 2.Tor nach einem langen Pass von Hellwig aus der Deckung heraus (Zibu: „Der ist auch hinten gut!“), das 6:0 gelang Hellwig, den legte ihm Hollert vor, und schließlich schoss Müller das 7:0, als alle mit einem Abspiel rechneten. Und hätte Hellwig mit seinen Schüssen mehr Glück gehabt, hätte Bettac nicht immer nur den TW getroffen, wäre Müller nicht einige Male so eigensinnig gewesen, und hätte Zibulski besser gezielt, dann wäre es zweistellig geworden. Das hätten die FSV-ler allerdings nicht verdient, denen in der 2.Halbzeit auch noch der einzige Wechselspieler durch Verletzung ausgefallen war.

Im Gespräch nach dem Spiel haderte das Finanz-Urgestein Gerd Piertza ein wenig damit, dass 3 wichtige Spieler ausgefallen waren , auch darüber, dass es bei ihnen keinen Nachwuchs gibt, und sie fast mit einer Ü 60 spielen müssen. Er gönnte uns den Sieg, ihm wäre ein enges Spiel aber lieber gewesen. Außerdem hätten sie mindestens 2 Tore schießen müssen, wenn ihr bester Spieler (Nr.15) dreimal allein vor dem TW steht, dann muss der Ball auch mal im Tor landen (Mathias konnte jedesmal mit dem Fuß ab-wehren), auch der dynamische Heinrich (Nr.10) hatte 2 gute Möglichkeiten, die er aber über das Tor schoss. IK.

Mannschaft: M. Vater (im Tor), Th. Bettac, Haase, Hellwig, Hollert, Müller, Schüler,
Tjarks, A. Vater, Zibulski.

Tore: Tjarks (1:0), Hollert (2:0 u. 5:0), A. Vater (3:0), Hellwig (4:0 u. 6:0), Müller (7:0)