RWT (Ü18) 4 - 3 Bayer

15. October 2014 - 19:30 Uhr - Markgrafenstrasse

Als erstes gilt es zu erwähnen, dass wie schon am Montag, Spieler der 1. Männer und Ü18, die nicht zum Einsatz kamen, da waren um ihr Team zu unterstützen. Dies zeugt davon, dass wir in dieser Saison eine klasse Mannschaft zusammen haben, die sich stets unterstützt. Das war nicht immer so.

Sieben Tage war es nun her, dass man auf dem Kleinfeld verdient aus dem Pokal ausschied. Vor allem Offensiv hatte die Mannschaft zu letzt zu wenig zeigen können, was eigentlich in ihr steckt.
Auch diesmal nahm man sich vor von Beginn an konzertiert aufzutreten und geduldig zu spielen. Die Mannschaft von Bayer hatte 2 der ersten 3 Spiele gewinnen können. Vor allem der Achtungserfolg gegen das Team von BVG/Cicero, gegen das unsere Ü18 am 1. Spieltag noch 0:2 verloren hatte, sollte Warnung genug sein. 2:11 spielte der Gegner im Auswärtsspiel bei BVG/Cicero.

Und so begann unser Team abwartend, hielt den Ball sicher in den eigenen Reihen und ließ hinten wenig anbrennen. Allerdings vergaß man dabei die eigenen Offensive einzusetzen, was auch daran lag, dass man sich zu wenig ohne Ball bewegte. Einzig Kapitän Wahren konnte in der Anfangsphase mit einem klasse Pass, bei dem er den Gegner tunnelte, Lukas S. auf die Reise schicken, dessen Pass in den Rückraum jedoch keinen Abnehmer fand. Wie so oft zeigte Timo W. in dieser Szene seine Ausnahmequalitäten im Passspiel und das Auge für seine Mitspieler. 🙂

Besser machte es da der Gast. Gleich die erste Unaufmerksamkeit in der Defensive von RWT wusste man zu nutzen. 0:1 für die Mannschaft von Bayer.

Doch auch nach dem Gegentreffer hatte RWT mehr vom Spiel, doch zu Abschlüssen kam eigentlich nur die Mannschaft von Bayer. Chris S. beschwerte sich zu Recht bei seinen Mitspielern über das mangelhaft Laufspiel und fehlende Anpsielstationen in der Offensive. Vor allem die Nummer 8 der Gäste zeigte sich Ballsicher und setzte die eigenen Mitspieler im Sturm immer wieder gut in Szene.

Und vor unserem Tor war der Gegner sehr effektiv. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang auch noch das 0:2 und so ging man mit einem zwei Tore Rückstand in die Halbzeit.

Trainer Tüting macht seinen Jungs noch einmal deutlich, dass man nicht alles falsch gemacht hätte und hinten insgesamt gut gestanden hatte. Man ist zweimal unkonzentriert, zwei mal weiß der Gast dies zu bestrafen. Klasse auch die Reaktion von Willi V. der überzeugend seinen Mitspieler Mut zu sprach, dass Spiel noch drehen zu können.

Gleich mit Wiederanpfiff machten die Rot-Weissen Alarm. Die Gastmannschaft von Bayer schien überrascht. Eventuell fühlte man sich schon zu sicher mit dem 0:2 Vorsprung im Rücken. Doch unser Team wusste nur zu gut, dass ein 0:2 auf dem Kleinfeld zu drehen ist. Da hatte man schon ganz andere Spiel noch gewonnen. Doch dazu war ein anderes Spiel als noch in Halbzeit 1 nötig. Und das zeigte man nun. Gutes und schnelles Passspiel, und viel mehr Bewegung ohne Ball.

Sieben Minuten brauchte man um den Bann zu brechen. Der stark aufspielende Phillip T. erzielt endlich das 1:2. Man spürte regelrecht, dass nun wieder alles offen war. RWT war am Drücker. Besonders wusste das reife Spiel zu gefallen. Trotz Rückstand spielte man mit Plan und ohne unnötiges Risiko und drängte den Gegner meist in die eigene Hälfte.

Und spätestens ab Minute 47 schien nun auch ein Heimsieg nicht mehr so unrealistisch. Felix W. erzielt das ganz wichtige 2:2. Nach gutem Zuspiel ließ er seinen Gegenspieler aussteigen und schloss dann ab. Der Ball zappelte im Netz.

Tempelhof war am Drücker und der Gegner wirkte Müde. Die Defensive von Bayer stand nun unter Dauerdruck und konnte kaum entlastet werden. Hohe Bälle wurde von der RWT-Defensive sicher abgefangen. Nur zwei Minuten nach Ausgleich dann auch die Führung von RWT. Erneut Phillip T. erzielte den nun nicht unverdienten Führungstreffer für seine Mannschaft.

Nur noch 10 Minuten bis zur Sensation. Die Ü18 hielt den Ball nun sicher in der eigenen Defensive und Bayer zeigte keine Initiative um die Abwehr von RWT unter Druck zu setzen. Kapitän Timo W. erinnerte den Gegner von Bayer lautstark von Außen, dass seine Mannschaft ruhig den Ball halten sollte, schließlich lag man ja in Führung. Doch leider war man auch hier wieder nur einen Moment unkonzentriert, verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball und Bayer zeigte sich erneut sehr effektiv vor dem Tor von Dennis K. 3:3 in der 53. Minute.

Doch man spürte das die Rot-Weißen weiter an sich glaubten. Nun kurbelte man erneut die Offensive an und erspielte sich Chancen. Leider zielte man das eine oder andere mal daneben. Und so sollte man sich wohl mit dem Unentschieden zufrieden gaben. Nach einem 0:2 Rückstand ja kein schlechtes Ergebnis, trotzdem würde es sich wie eine Niederlage anfühlen, nach dem man das Spiel gedreht, die Führung erzielt und die 2. Hälfte dermaßen dominiert hatte. In der 60. Minute dann ein genialer Moment von Marco B., mit einem Pass wie ihn sonst nur Timo W. spielt. 😉
Sein Pass von der Mittellinie erreicht Phillip in der Spitze, der sofort aus der Drehung abschließt und den Ball zum 4:3 am gegnerischen Torhüter vorbei spitzt.

Kurz danach pfeift der unparteiische in Grün ab. In einer unglaublich starken Halbzeit präsentiert sich die Ü18 von RWT als klasse Team und zeigt eine unglaubliche Moral. Ziel muss es nun sein, solche Leistung konstanter und über das gesamte Spiel abzurufen.

Weiter geht es für die Ü18 03.November 2014 im Auswärtsspiel bei BKK/VBU.#

Ersatz: Christian R., Dave W., Marco B., Tim B., Felix W.

Tore: 0:1 Bayer (12.), 0:2 Bayer (28.), 1:2 Philipp T. (37.), 2:2 Felix W. (47.), 3:2 Phillip T. (49.), 3:3 Bayer (53.), 4:3 Phillip T. (60.)