Stern 66 2 - 2 RWT (1.M)

4. October 2014 - 10:00 Uhr - Bosestrasse

1. Männer weiter ungeschlagen

Am heutigen Samstag trat man in der Bosestrasse gegen Stern 66 an. Für unsere 1. Männer eine ungewohnte Anstoßzeit. Um 10 Uhr wurde das Spiel relativ pünktlich angepfiffen. Und der Start der Rot-Weißen, die gegen die tiefstehende Sonne spielen mussten, war alles andere als ordentlich. Viele Fehlpässe, keine Ruhe im Aufbau und ungenaue Zuspiele prägten nicht nur die ersten Minuten. Man tat sich in den ersten 45 Minuten im allgemeinen schwer in das Spiel zu finden.

Der Gegner von Stern 66 schlug die Bälle oft hoch nach vorne. Für die Verteidiger war es schwer diese Bälle gegen die Sonne zu verteidigen. Und die beiden Stürmer der Betriebssporttruppe von Mercedes machten es am Anfang auch recht gut, die Bälle zu erobern und zu behaupten. Standen dabei jedoch auch häufig im Abseits. Die ersten Schüsse gehörten den Mannen von Stern 66 und RWT verlor zu häufig und zu schnell die Bälle um selbst einmal für Entlastung zu sorgen. Trotzdem war es dann Lukas S. der die beste Chance im Spiel hatte. Allein lief er auf den Torhüter von Stern zu, an dem er jedoch letztendlich auch scheiterte.

Kurze Zeit später dann ein Freistoß für RWT von der linken Seite. Marco G. bringt die Flanke an den langen Pfosten. Dort steht Alex B. goldrichtig und versenkt den Ball im Tor von Stern.

Das Spiel der Gegner wurde mit zunehmender Spieldauer immer ekeliger und die rot-weißen ließen sich in der ersten Halbzeit noch davon beeindrucken. Leider hatte es hier auch der Schiedsrichter schwer alle „Schlachtfelder“ im Auge zu behalten. Immer wieder wurden die Bälle weggeschossen um uns zu provozieren und auch verbal war das Niveau der Truppe von Stern 66 leider unterste Schublade. Es wurde durchweg beleidigt und provoziert. Mit Fußball und mit Sport hatte das gar nichts zu tun.

Und auch die Zweikämpfe wurden immer dreckiger. Jan-Felix kommt mit dem Ball aus der eigenen Hälfte und geht an mehreren Gegenspielern vorbei, bevor er den Ball zu einem Mitspieler weiter spielt. Als der Ball schon längst weg ist und der Schiedsrichter keine Sicht mehr auf die Szene hat, da er dem Ball folgt, grätscht ein Spieler von Stern 66 brutal von hinten in die Beine. Diese sollte nicht die letzte unsportliche Aktion dieser Truppe bleiben. Dazu später mehr.

Leider zeigte sich Stern vom Gegentreffer nicht wirklich beeindruckt. Und auch RWT schöpfte aus dem Tor nicht die nötige Sicherheit. Noch vor der Halbzeit erzielte Stern 66 ein Tor aus der zweiten Reihe. Mit 1:1 ging es in die Pause.

In der Kabine wurde Kapitän Timo W. etwas lauter und sagt in aller Deutlichkeit was er von der Leistung der gesamten Mannschaft hielt. Seiner Meinung nach fehlte es an Laufbereitschaft, Einsatz und Wille. Grundtugenden ohne die man kein Fußballspiel gewinnt. Für die zweite Hälfte nahmen sich die Tempelhofer vor, anders aufzutreten und dem Gegner zu zeigen, dass man sportlich das bessere Team ist.

Und dies sollte auch recht gut gelingen. Man führt nun die Zweikämpfe aggressiver, ohne sich dabei auf die Unsportlichkeiten – die auch in Hälfte Zwei nicht ausblieben – einzulassen und sich auf das Niveau von Stern 66 herabzugehen.

Leider knüpfte der Unparteiische an seine Leistung aus Hälfte eins an. Alex B. der bereits an seinem Gegenspieler vorbei war und somit freie Bahn zum Tor hatte, wurde von diesem am Trikot zu Boden gezogen. Der Schiedsrichter entschied zwar auf Freistoß, aber eine Notbremse bzw. die Vereitelung einer klaren Torchance sah er hier nicht. Schade, denn hier hätte er glatt Rot zeigen müssen.

Wenige Minuten später kam es im zentralen Mittelfeld zu einem Zweikampf in dem der Spieler von Stern 66 mit der Nummer 3 zum einen mit dem Ellbogen arbeitete und Marco G. mehrmals traf. Dies sah der Schiedsrichter auch und entschied auf Freistoß für RWT. Was er leider nicht sah, dass dieser Spieler unseren Spieler bespuckte. So etwas im Betriebssport erleben zu müssen ist traurig. Solch ein Verhalten hat nichts mit Sport zu tun und hat auf einem Fußballplatz nichts verloren. Loben möchte ich an dieser Stell aber noch einmal Marco G. sein Verhalten in dieser Situation. Da der Schiedsrichter das spucken nicht gesehen hat oder nicht sehen wollte und somit auch nicht geahndet hat, beruhigte Marco sich schnell, da es hier nichts brachte sich a.) davon provozieren zu lassen und b.) den Schiedsrichter darauf hinzuweisen, der stets der Meinung war alles richtig zu machen. Hier hat Marco G. seinen großen Charakter und seine reife gezeigt.

Doch zum Glück wurde auch noch etwas Fußball gespielt. Und das zunehmend nur von RWT. Immer wieder kam man über die Außen und mit Alex B. in der Mitte zu einigen gefährlichen Chancen, die die Mannschaft von Stern 66 oft nur mit unfairen Mitteln zu stoppen wusste. Nach einem starken Pass von Lukas S. konnte Alex B. die 2:1 Führung erzielen. Zu diesem Zeitpunkt völlig verdient.

Doch leider war auch diesmal die Freude nicht von langer Dauer. Nach einem Foul von Willi V. auf der rechten Abwehrseite, brachte Stern 66 den folgenden Freistoß hoch in den Strafraum und kam zum Kopfball. Der Ball flog im Bogen über Torhüter Patti R. hinweg ins Netz. 2:2.Dem Keeper trifft hier keine Schuld.

Dabei sollte es bleiben. Wir möchten zum Schluss natürlich nicht unerwähnt lassen, dass es in Reihen der Mannschaft von Stern 66 auch gute Fußballer gab, die sportlich zu überzeugen wussten und dabei auf die unsportlichen Methoden ihrer Mitspieler verzichten konnten. Wir wünschen diesen Fußballern, dass sie es schaffen solchen Spielern zu zeigen wie man kultiviert Fußball spielt und das man wahrscheinlich im Laufe einer Saison erfolgreicher ist, wenn man solche Mitspieler in die Schranken weißt. Wir werden im Rückspiel sehen ob das sportliche Niveau bei Stern 66 überwiegt und ob man es dann schafft auch mit zu halten, ohne seine Gegenspieler brutal umzutreten, anzuspucken und zu beleidigen.

Wir von RWT sind stolz auf unserer Männer, die in dieser Partie viel gelernt haben. Zu keiner Zeit hat man sich auf dieses Niveau eingelassen, geschweige denn herab begeben und vor allem in der zweiten Halbzeit mit gutem Fußball die richtige Antwort darauf gegeben. Ganz stark Jungs!

 Ersatz: Daniel D. (ab 65. Min für Felix W.), Markus M. (ab 65. Min für Jan-Felix M.), Dennis K.

Tore: 1:0 Alex B., 1:1 Stern 66, 2:1 Alex B., 2:2 Stern 66