BSG Curryhütte 3 - 1 RWT (1.M)

8. November 2014 - 14:00 Uhr - Haarlemerstraße

Heute war es endlich so weit und es kam zum Spitzenspiel in der 1.Klasse. Erster gegen Zweiter, Curryhütte gegen RWT. Ein spiel, dem sicherlich beide Mannschaften entgegen fieberten..

RWT unterstrich die für sie hohe Bedeutung des Spiels und rückte mit 17 Mann beim Auswärtsspiel an. Sogar ein Ersatztorhüter, in Person von Dennis K., stand für den Notfall bereit. Ein Umstand der eher selten ist, aber dafür umso erfreulicher.

Taktisch gab es zwei Änderungen – Lukas W., der außerhalb Berlins studiert und somit RWT leider nur selten zur Verfügung steht, rückte ins Mittelfeld und Dave W. kam, auf die von ihm nicht oft begleitete Position des linken Verteidigers zum Einsatz. Ansonsten spielte man in einem 3-4-2-1 System.

Nun ging es also los. Bei bestem Fußballwetter wurde pünktlich angepfiffen.

Wer nun einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten erwartet hatte, musste sich die Augen reiben. Curryhütte zog sich in die eigen Hälfte zurück und lauerte auf Konterchancen. Vielleicht eine Maßnahme des gegnerischen Trainers um etwas stabiler in der Defensive zu stehen?! Denn auch wenn man im letzten Spiel 6 Tore geschossen hatte, fing man sich hinten derer drei (Curryhütte – Charité 6:3, Anm. der Redaktion).
In den ersten Minuten fand das Spiel zumeist im Mittelfeld statt. Curryhütte überlies RWT den Ball und diese wiederum liesen den sicher laufen. Dies allerdings zum Großteil „hinten rum“, denn die Räume in der gegnerischen Hälfte waren eng und die Abwehr von RWT wurde bei Ballbesitz nicht unter Druck gesetzt. Um ein Spiel gewinnen zu können, müssen aber Tore her…und das geht nur durch des Gegners Hälfte. RWT lies sich nicht locken und spielte sich nach und nach weiter vor, auf der Suche nach der Lücke im Abwehrverbund von Curryhütte. Dies gelang auch! Alex B. setzte noch in der Anfangsviertelstunde einen satten Schuss an den Pfosten.

In ähnlichem Verlauf ging es dann weiter. Die nächste Chance allerdings, von denen es in der 1. Hälfte nicht viele gab, führte zu einem Treffe – für RWT. Nach eine gelungenen Ballstafette stand Alex B. recht blank vorm gegnerischen Gehäuse und versank den Ball im linken oberen Eck. 1:0 RWT in der 31. Minute. Zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Von Curryhütte war, bis auf zwei Ecken und zwei, drei lange Freistöße die nicht für Gefahr sorgen konnten, bis zu diesem Moment nicht viel zu sehen. Nach dem Gegentreffer investierten aber auch sie etwas mehr. Während die langen, hohen Bälle nahezu allesamt von der Tempelhofer Abwehr sicher geklärt werden konnten, versuchte Curryhütte es mehr und mehr mit schnellen, flachen Pässen in die Spitze. Zwei mal gelang dies auch recht gut, aber auch diese Chancen konnten von den Rot-Weißen kurz vor knapp vereitelt werden.

Eine Großchance gab es hingegen auf der anderen Seite. Eine grober Fehler in der Abwehr von Curryhütte und die Aufmerksamkeit von Philip T. führten dazu, dass Philip sich den Ball vom „letzen Mann“ der Hütter erobern konnte. Allein lief er auf das Tor zu. Der Torhüter blieb lange stehen und Philip T. vergeigte die Chance. 😛 Das hätte das 2:0 sein müssen!!!
Die letzten 5 Minuten entwickelten sich mehr in Richtung Schlagabtausch beider Mannschaften, zu Chancen führte dies aber nicht mehr. Torwart Patrick R. blieb somit in der ersten Hälfte fast beschäftigunglos und es ging gerechtermaßen mit 1:0 für RWT in die Halbzeitpause. Angesichts der Chancen hätte sich auch niemand über eine um ein Tor höhere Führung von RWT beschweren können.

Halbzeit!
RWT wechselte erstmal nicht, Curryhütte zwei mal.

Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhte RWT den Druck immens. Immer weiter drückten die Rot-Weißen das Team von Curryhütte in deren Hälfte. Daraus ergaben sich einige sehr gute Möglichkeiten. Bisher lief demnach alles nach Plan, wenn nicht sogar etwas besser als erhofft. Einzige negative Meldung auf Seiten der Tempelhofer war bis hier hin, dass Dave W. verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Dafür war ab der 50. min. Jan-Felix M. Im Spiel.
10 Minuten später gab es dann auch gleich die zweite Negativmeldung. In der 60. Minute musste dann Felix W. angeschlagen die Segel streichen und wurde von seinem Bruder Julian W. ersetzt.

Im verlauf der ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit schoß RWT mal um mal aufs Tor, versäumte es aber in dieser Phase den zweiten Treffer zu erzielen. Bis auf zwei weitere Pfostentreffer – einer davon besonders kurios der von der Latte an den Pfosten ging und dann dennoch aus dem Tor sprang – konnten die Tempelhofer nichts weiter verbuchen. Eine 2:0 Führung hätte zu diesem Zeitpunkt eigentlich sein müssen. MIt einem 2:0 Vorsprung im Rücken hätte RWT wesentlich beruhigter zu Werke gehen können und es Curryhütte sicherlich noch um einiges schwerer gemacht.

So kam aber was kommen musste! Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten – eine Phrase die sich heute bewahrheiten sollte. Die erste Unkonzentriertheit im Spiel von RWT, in einer Situation wie sie mehrere Male in einem Spiel vorkommt, führte zu einem individuellen Fehler, den die Hütter ausnutzten. An der rechten Außenlinie, in der eigenen Hälfte, wurde der Ball zu lang gehalten und der daraus resultierende Zweikampf verloren. Ballverluste im Spielverlauf sind nie gut und wenn diese dann auch noch in der eigenen Hälfte geschehen, wird es fast immer gefährlich. Curryhütte schalte schnell um und der Treffer fiel. Das Glück, welches den Tempelhofern verwehrt blieb, hatte an diesem Tag Curryhütte. Während die Pfostentreffer der Rot-Weißen alle so vom Tor wegsprangen, dass kein Tempelhofer einen Abpraller hätte verwerten können, sprang der Pfostentreffer der Hütter direkt in den Strafraum zurück. Zwar war es ein Tempelhofer der diesen zuerst erwischte, doch konsequent geklärt werden konnte er nicht. Schließlich kam Curryhütte am rechten Strafraumrand wieder an den Ball, legte ihn zentral auf die Strafraumgrenze zurück und wurde von dort wuchtig ins Gehäuse versenkt. Keine Abwehrchance für Keeper Patrick R. und 1:1 nach 65min. Kurz nach dem Treffer musste außerdem Kapitän Timo W. verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Als Ersatz für ihn kam Tim B. in der 67. Minute.

Und nun begann das Spiel, was viele vielleicht erwartet hatten. Es kam zu einem offenen Schlagabtausch! Anstatt ruhig so weiter zu spielen wie bisher, agierten die Tempelhofer nun nervöser und luden die Hütter vermehrt zu Chancen ein. Zwar hatten auch die Rot-Weißen weiterhin Torschüsse zu vermelden, zwingend genug waren diese aber nicht. Curryhütte hingegen traf im weiteren Verlauf noch zwei mal die Latte. Bis zum Ende ging es dann recht rasant hin und her. In der 90 Minuten der Schock für RWT! Im Spielaufbau in der eigenen Hälfte RWTs sah der Schiedsrichter ein Foulspiel an einem Spieler von Curryhütte – klare Fehlentscheidung. Während die Spieler von Rot-Weiß schon aufgerückt waren, führte Curryhütte den fälligen Freistoß schnell aus. Das schnelle Ausführen  konnte von RWT nicht verhindert werden und in der Defensive wurde dazu leider etwas geträumt. So reichte dieser eine Pass und ein Stürmer der Hütter stand blank vor dem Kasten der Tempelhofer. Dieser versenkte dann eiskalt ins untere Eck, 2:1 in der 90 Minute.

Im Anschluss daran versuchte RWT in der Nachspielzeit nochmal alles und die Abwehr wurde mehr oder weniger aufgelöst. Den ersten Konter konnte Jan-Felix M. noch vereiteln, leider nur mittels einer Notbremse. Mit glatt rot musste er das Spielfeld vorzeitig verlassen. Der zweite Konter führte dann schließlich doch noch zum 3:1 Endstand.

Ein für Curryhütte sehr schmeichelhafter Sieg und unterm Strich unglückliche Niederlage für RWT, bei der die Tempelhofer nicht nur nicht die Tabellenspitze eroberte, sondern vielleicht auch Tabellenplatz zwei verspielte (abhängig vom Spiel Charité – Feuerwehr, Ergebnis noch nicht bekannt; Anm. der Redaktion).

Auch wenn sich diese Niederlage im ersten Moment äußerst bitter anfühlt, wird sie uns als Mannschaft sicherlich nicht umwerfen und auch nichts am Saisonziel Wiederaufstieg ändern.

Viel Zeit zum grübeln bleibt unterdessen sowieso nicht, denn schon am kommenden Mittwoch geht es auf dem Kleinfeld weiter – Die Ü18 von RWT trifft auf BMF. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Markgrafenstraße.

-dw-

 

Ersatz: Dennis K., Jan-Felix M. (50. min für Dave W.), Julian W. (60. min für Felix W.), Tim B. (67. min für Timo W.) Robert S., Mahdi

Tore: 0:1 Alex B. (31.), 1:1 Curryhütte (61.), 2:1 Curryhütte (90.), 3:1 Curryhütte (90.+3)